Zertifizierte Ausbildung
Mitglied im
Osteopathieverband
Verband für Osteopathie und
ganzheitliche Therapie e.V.
 

Weiterbildung Osteopathie

Für Therapeuten der Therapierichtung Osteopathie bieten wir regelmäßig Kurse zur osteopathischen Fortbildung an, unsere sogenannten Sonderkurse.
Die Seminare sind offen für alle Absolventen von Osteopathieschulen in Deutschland. Diese Kurse sind auch geeignet für Therapeuten anderer manualtherapeutischer Verfahren die osteopathische Konzepte und Techniken kennenlernen möchten.

In unseren Fortbildungen werden in regelmäßigen Abständen interessante und erweiterte Themen aus der osteopathischen Medizin vorgestellt. Diese Kurse sollen Absolventen helfen, ihr osteopathisches Wissen zu erweitern und zu vertiefen sowie ihrer Fortbildungspflicht nachzukommen.

Aktuelle Themen sind beispielsweise Spezielle Faszientechniken, Neuro - funktionale Muskeltestverfahren nach Dr. Goodheart oder Strain Counterstrain nach Dr. Jones. Die Termine finden Sie auf unserer Terminübersichtsseite.
zur Terminseite - Fortbildungen





Themen:

Sportmedizin & Fasziendistorsionsmodell (FDM)

Sportmedizin:
  • Einführung in die Sportmedizin - Was passiert, welche Probleme, welche Erkrankungen?
  • Muskelverletzungen: Einteilung, Therapien, Diagnostik
  • Praktische Behandlung von Muskelverletzungen und Myegelosen - Theorie & Praxis zu Palpation & DryNeedling
  • Internistische Veränderungen durch Leistungssport
  • Supplemente im Leistungssport - was ist bewiesen, was kann man empfehlen?
  • Langzeitfolgen des Leistungssports - Arthrose, OD, Überbelastungsfolgen
  • Präventive Maßnahmen - Rasterstereographie, RTA Algorithmen, Charakterisieren von Sportlern (Muskulatur, Körperzusammensetzung, Ausdauer), FMS
  • Anwendung von Techniken zur Behandlung von Langzeitfolgen - Neuraltherapie (Injektionstechniken), stabiles Tapen, tektonische Fixation
  • Fasziendistorsionsmodell (FDM):
  • Das Fasziale System - Erklärung und Einführung
  • FDM nach Typaldos - Einführung in die Distorsionsmodelle
  • Praktische Anwendung der Distorsionsmodelle - HTP, Triggerband, CD, Zylinderdistorsion
  • Werkzeuge in der Faszientherapie: Radiale Stoßwelle, Flossing, Kinesiotape
  • Seminargebühr: 480 €

    Funktionelle Herzbeschwerden aus osteopathischer Sicht

    Herzrhythmusstörungen sind in Deutschland eine weit verbreitete Erkrankung. Die Prognose der Prävalenz bis 2020 ist stark steigend, sie wird laut der Deutschen Herzstiftung dann bei 2,13 Millionen Menschen liegen, das sind in etwa 2,7% der Bevölkerung. Nicht wenige Patienten haben ursächlich funktionelle Störungen als Ätiologie dieser Probleme die einem osteopathischen Behandlungsansatz zugänglich sind. In diesem Kurs werden wir uns ausführlich mit der Pathogenese und Ätiologie aus schulmedizinischer Sicht befassen und zudem erweiterte Diagnosemöglichkeiten zur Differentialdiagnose kennenlernen. U.a. kommen ein 3 Kanal EKG Gerät sowie die computergestützte Evaluierung der Herz Kohärenz zur Anwendung die alle Teilnehmer selbst durchführen und erlernen werden. Basierend auf dieser ausführlichen Diagnose werden wir zur funktionellen Ätiologie aus osteopathischer Sicht insbesondere das Nervensystem des Herzens besprechen, hier finden sich oft Ursachen für funktionale Beschweren, insbesondere bei einem Ungleichgewicht des sympathischen und parasympathischen Nervensystems. Abschließend werden wir dann Techniken erlernen mit denen gezielt die osteopathischen Ätiologien behandelt werden können und zudem eine Erfolgskontrolle über die o.a. apparativen Methoden durchführen.
    Seminargebühr: 480 €

    Muskeltestverfahren

    Funktionelle / neurologische Muskeltestverfahren liefern auf klinisch ökonomische und schnelle Weise wichtige Informationen im Rahmen der osteopathischen / manualtherapeutischen Diagnostik. Insbesondere die Kenntnis des neurologischen Zustandes eines Muskels gibt Auskunft über dessen Funktion in der Gesamtstatik bzw. Homöostase der Gesamtfunktionalität. Kursinhalte sind u.a. Muskeltests und neurologische Muskeltests nach Dr. Kendall und Dr. Goodheart, muskelspezifische Testmethoden, Therapielokalisationen, Bestimmung therapeutischer Korrekturvektoren, Diagnostik von Organdysfunktionen. Es wird ein Ausblick in die Bedeutung der funktionellen neurologischen Dysorganisation sowie chemischen, endokrinen und emotionalen Störungen gegeben.
    Seminargebühr: 480 €

    Faszientechniken

    Das fasziale System des Körpers nimmt in der Osteopathie eine wichtige Rolle ein. Faszien verbinden die wichtigsten Körperstrukturen miteinander, haben haltgebende und informatorische Funktion bezüglich der Homöostase und der Propiorezeptivität des Körpers. In diesem Kurs werden wir die wichtigsten Faszien des Körpers  von Kopf bis Fuß kennenlernen und sowohl klassische als auch modere Diagnose- und Behandlungstechniken erlernen. Kursinhalte sind u.a. Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie des faszialen Systems, Faszienketten, Kompensationsketten, verschiedene Faszielle Behandlungssysteme, historische Faszientechniken.
    Seminargebühr: 480 €

    Strain Counterstrain, AOB, Gelenktechniken nach Sutherland

    Strain - Counterstrain nach Dr. Jones:
    Die Strain-Counterstrain-Techniken wurden von Lawrence H. Jones entwickelt. Dr. Jones wusste, dass Schmerzen in bestimmten Positionen geringer sind als in anderen und nutze dieses Wissen zur Entwicklung seiner Technik. "Strain and counterstrain" bedeutet Spannung und Gegenspannung bzw. Dehnung und Gegendehnung. Bei Strain - Counterstrain handelt es sich um eine funktionelle, positionelle und nicht traumatisierende Technik bei der das zu behandelnde Gewebe in eine schmerzfreie Position gebracht wird. Diese Stellung wird mit Hilfe von Tenderpoints (Druckpunkten) gefunden, deren Schmerzintensität nachlässt, sobald der Patient in die richtige Position gebracht wurde.
    Allgemeine Osteopathische Behandlung (AOB):
    Die Allgemeine 0steopathische Behandlung (AOB) oder das General Osteopathic Treatment (GOT) stellt eine Synthese der Prinzipien und der Philosophie der osteopathischen Praxis dar, die hauptsächlich von Andrew Taylor Still, John Martin Littlejohn und John Wernham entwickelt wurden. Ziel der AOB ist es u.a., die verschiedenen Strukturen des Körpers sanft und rhythmisch zu bewegen und dadurch Verspannungen zu lösen. Das Nervensystem soll integriert werden und dadurch das Zusammenwirken zwischen den einzelnen Körpersystemen und dem Körper als Ganzem verbessert werden. Z.B. können durch eine Veränderung des Drucks zwischen den Körperhohlräumen des Thorax und Abdomens die Atmung oder Verdauung therapeutisch beeinflusst werden.
    Gelenktechniken nach Sutherland:
    Die sogenannten Sutherland Gelenktechniken wurden von Dr. William Garner Sutherland entwickelt, der ein Schüler von dem Begründer der Osteopathie Dr. Andrew Taylor Still war. Hauptsächlich bekannt wurde Sutherland durch die Entwicklung der Kraniosakralen Osteopathie, davor hatte er aber bereits eine spezielle Methode zur Behandlung der Gelenke erarbeitet. Bei den hier vorgestellten Techniken wird ein faszialer Behandlungsansatz unter Berücksichtigung des kraniellen Systems vorgestellt.
    Seminargebühr: 480 €

    Praktisches Qi Gong, Biomechanik & energetische Konzepte

    Angewandtes Qi Gong, Biomechanik und Kultivierung des elektromagnetischen Haushaltes
    Erarbeitung von körperlichen Übungen für den Eigengebrauch, um die eigene Biomechanik zu verbessern, das Nerven-System auszugleichen und das elektromagnetische Feld des eigenen Körpers zu stabilisieren. Dazu werden Aspekte aus dem Qi Gong und Tai Chi, alten Kampfkünsten und anderen Bewegungslehren aus verschiedenen Teilen der Welt genutzt.
    Seminargebühr: 360 €

    Anerkannt als Fachfortbildung vom BDH

    Unsere Fortbildungskurse Osteopathie sind vom Bund Deutscher Heilpraktiker e.V. (BDH) als Veranstaltung im Rahmen des Fortbildungszertifikates für Heilpraktiker anerkannt, je Sonderkurs können 25 Fortbildungspunkte gesammelt werden. Nach Teilnahme an unserer Fortbildung erhalten Teilnehmer eine zusätzliche Teilnahmebescheinigung vom BDH.

    Zudem sind unsere Fortbildungskurse anerkannt als Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung nach AZAV.
    Eine staatliche Förderung der Kursgebühren ist über Bildungsscheck, Prämiengutschein oder Bildungsgutschein möglich.


     
    Prospekt anfordern
    Bitte senden Sie mir kostenloses Infomaterial zu:
    info@ifpo-osteopathieakademie.de
    Sie können uns Ihre Adressdaten auch telefonisch mitteilen: 0234 - 95 09 808
    Dabei sein als Gasthörer
    Bitte kontaktieren Sie mich zur Terminvereinbarung:
    info@ifpo-osteopathieakademie.de
     

    IFPO Osteopathieakademie - Hattinger Straße 44 - 44789 Bochum - Telefon: 0234 - 95 09 808 - Email: info@ifpo-osteopathieakademie.de