Zertifizierte Ausbildung
Mitglied im
Osteopathieverband
Verband für Osteopathie und
ganzheitliche Therapie e.V.
 

Allgemeine Ausbildungsinformationen

Wer eine Ausbildung im Bereich Osteopathie anstrebt, hat eine umfassende, aber sicher sehr befriedigende Aufgabe vor sich. Osteopathie besteht nicht allein in der Anwendung bestimmter Techniken. Eigentlich im Gegenteil: Man muss zuerst die osteopathische Philosophie verstehen, über geschulten und ausgeprägten Tastsinn verfügen, Anwenderwissen zu funktioneller, aber auch embryonaler Anatomie, Physiologie und Pathologie, klinischer Medizin und Psychologie besitzen. Gut geschulte Diagnosefähigkeiten sind nötig, um abzugrenzen, wann manuelle Medizin die Methode der Wahl ist, wann sie als Begleittherapie indiziert ist oder wann sie kontraindiziert ist. Der Therapeut behandelt den Körper als Ganzes. Osteopathie ist eine holistische Methode, in deren Mittelpunkt die Gesundheit, nicht die Krankheit steht. Der Patient und die individuelle Problemstruktur stehen im Vordergrund und nicht unbedingt der symptomatische Krankheitszustand.

Die Ausbildung ist flexibel aufgebaut und in Module unterteilt. Die Module bestehen jeweils aus mehreren Seminaren in Form von Blockseminaren à 3 oder 4 Tagen. Der Unterricht ist aufgeteilt in Theorie und das Erlernen osteopathischer Untersuchungs- und Behandlungstechniken. Zudem werden die Konzepte, Prinzipien, Philosophie der Osteopathie sowie alle relevanten schulmedizinischen, naturwissenschaftlichen und differentialdiagnostischen Lehrinhalte vermittelt. Eine Abschlussprüfung und die Abschlussarbeit runden die Ausbildung ab. Zudem werden postgraduierte Kurse, wie z.B. Sonderkurse und Kinderosteopathie, angeboten.

Der flexible modulare Aufbau ermöglicht es den Schülern, die Ausbildungsdauer selbst individuell zu steuern, da Module zur Verkürzung der Ausbildungsdauer auch parallel belegt werden können. Man verpflichtet sich nur jeweils für das gebuchte Modul und nicht für die Gesamtausbildung, was zeitliche und finanzielle Sicherheit über den gesamten Ausbildungszeitraum gewährleistet.

Auch können bereits belegte Kurse zur Festigung und Vertiefung wiederholt werden, bei Wiederholung eines bereits belegten und bezahlten Kurses wird Preisreduzierung als Wiederholertarif von 50% gewährt. Eine Kurswiederholung wird jedoch nicht auf die Gesamtstundenzahl von 1.350 Unterrichtsstunden angerechnet.

Die IFPO Osteopathieakademie ist Mitglied im Verband für Osteopathie und ganzheitliche Therapie e.V. in München und arbeitet nach dessen Ausbildungs- und Prüfungsrichtlinien. Die Akademie erfüllt mit insgesamt 1.350 Unterrichtsstunden die in Deutschland allgemein anerkannten Ausbildungsrichtlinien. Schüler und Absolventen können Mitglieder im Verband werden. Nach Abschluss der Vollausbildung und bestandener Abschlussprüfung können Absolventen sich in die Therapeutenliste des Verbandes aufnehmen lassen.

Die abgeschlossene Vollausbildung ist von vielen Krankenkassen zur Bezuschussung oder Erstattung der Behandlungskosten anerkannt.

Ausbildungsstruktur

Pflichtmodule bei Vollausbildung:
Die Module 1 (Parietal), 2 (Viszeral), 3 (Craniosacral), 4 (Integration) und 5 (Spezialisierung) sind Pflichtmodule, d.h. sie müssen im Rahmen der Vollausbildung belegt werden.

Wahlmodule:
Modul 6 (Repetitorium), Modul 7 (Sonderkurse) und Modul 8 (Osteopathie für Kinder) sind Wahlmodule, die je nach Interesse und Bedarf individuell belegt werden können.

Um an der IFPO Akademie die derzeit in Deutschland allgemein anerkannten 1.350 Unterrichtsstunden zu erreichen, gibt es prinzipiell zwei Möglichkeiten:

1. Mit Repetitorium (Modul 6)
Besuch der Module 1 bis 6 sowie 2 Seminare aus Modul 7 (Sonderkurse) nach Wahl. Diese Variante ist vor allem für diejenigen gedacht, die den durchgenommenen Stoff in den Grundmodulen (1-4) im Repetitorium vertiefen und üben möchten. Das Repetitorium wird für alle Teilnehmer sehr empfohlen. Die Techniken und Themen werden in einer kleinen Gruppe noch einmal durchgenommen und geübt. Insbesondere ist das Reptitorium auch zur gezielten Prüfungsvorbereitung geeignet.

2. Ohne Repetitorium
Besuch der Module 1-5, sowie Aufstocken der fehlenden Unterrichtstunden über Modul 7 Sonderkurse und / oder Modul 8 Osteopathie für Kinder. Diese Variante ist für diejenigen Teilnehmer gedacht, die bereits jahrelang in eigener Praxis tätig sind und die das Repetitorium eventuell nicht brauchen (aus Sicht der Akademie profitieren aber alle Teilnehmer am Repetitorium).

Osteopathische Abschlussarbeit
Es gibt die Möglichkeit, eine osteopathische Abschlussarbeit anzufertigen, um die osteopathische Marke D.O.S.O.M.® sowie das osteopathische Abschlusszertifikat zu erlangen. Die schriftliche Abschlussarbeit sollte einen ungefähren Umfang von 80 DIN A-4 Seiten umfassen. Die Arbeit wird in einer mündlichen Abschlussprüfung (45 Minuten Dauer) vor einem osteopathischen Gremium diskutiert.
Die Abschlussarbeit kann bereits während der Belegung des Moduls 6 (Spezialisierung) begonnen werden, die Einreichung und Verteidigung vor dem osteopathischen Gremium ist jedoch erst nach bestandener Abschlussprüfung (Abschluss Modul 5) möglich.
Die Gesamtnote setzt sich zusammen aus der Bewertung der schriftlichen und der mündlichen Prüfung.

Übersicht der Ausbildungsinhalte

Eine detaillierte Themenauflistung ist unter "Curriculum / Kursinhalte" zu finden.

Prinzipiell werden alle relevanten osteopathischen Ausbildungsinhalte vermittelt sowie medizinische Grundlagenfächer wie Anatomie und Physiologie, Pathophysiologie, Embryologie, Biomechanik, orthopädische und neurologische Grundlagen, Grundkenntnisse der wichtigsten bildgebenden Verfahren.

Modul 1: Parietale Osteopathie (Pflichtmodul)
Die parietale Osteopathie ist das Basiswissen über die Struktur des muskulo-skelettalen und fasziellen Gewebes des Menschen. Das Modul eignet sich für Therapeuten der manuellen Medizin, die ihre Behandlungsmodalitäten erweitern wollen, aber auch als Einstiegsmodul der Osteopathieausbildung. Das Modul besteht aus 2 Seminaren zu je 3 Tagen und 3 Seminaren zu je 4 Tagen und beinhaltet 162 Unterrichtsstunden.

Modul 2: Viszerale Osteopathie (Pflichtmodul)
Die viszerale Osteopathie befasst sich mit der Behandlung der inneren Organe aus osteopathischer Sicht. Dieses Modul besteht aus 5 Seminaren mit Schwerpunkt viszerales System. Es finden 2 Seminare zu je 3 Tagen und 3 Seminare zu je 4 Tagen statt mit insgesamt 162 Unterrichtsstunden.

Modul 3: Craniosacrale Osteopathie (Pflichtmodul)
Erlernen des craniosacralen Systems entweder als eigenständige Therapieform mit Zertifikat in craniosacraler Arbeit oder als Teil der Osteopathie Ausbildung. Das Modul besteht aus 4 Seminaren mit Schwerpunkt craniosacrales System und Integration zum parietalen und viszeralen System. Studienschwerpunkte werden vertieft. Es findet ein Seminar zu 3 Tagen und 3 Seminare zu 4 Tagen statt. Das Modul beinhaltet 135 Unterrichtsstunden.

Modul 4: Integration (Pflichtmodul)
Vertiefung und Integration des in den Modulen 1 - 3 vermittelten Unterrichtsstoffs, sowie Erweiterung und Vertiefung des osteopathischen Konzeptes, z.B. Hirnnerven und peripheres Nervensystem. Das Modul besteht aus 6 Seminaren zu je 4 Tagen. Das Modul beinhaltet 216 Unterrichtsstunden.

Modul 5: Spezialisierung (Pflichtmodul)
Dieses Modul bereitet den Teilnehmer darauf vor, nicht nur die Techniken der klassischen Osteopathie anzuwenden und seine osteopathische Arbeit mit der allopathischen Medizin zu integrieren, sondern generell heiltherapeutisch und ganzheitlich tätig zu sein. Dies beinhaltet die Analyse bezüglich Ernährung und chemischer Belastung des Patienten, die Diagnose des Immunsystems als hauptsächlichen Verursacher vieler Dysfunktionen, die Bewertung des endokrinen Systems, Diagnostik des Verdauungstraktes und der Entgiftungswege über Leber und Niere. Aufgrund der großen Komplexität der Biologie des Körpers wurde an der Medizin und Lebenskunst Akademie des Verbandes für Osteopathie und ganzheitliche Therapie e.V. unter Leitung von Moshe Kastiel und Dott. HP Ursula Kastiel ein vollständiges osteopathisches Diagnose- und Behandlungsprotokoll entwickelt. Das Modul besteht aus 2 Seminaren zu je 3 Tagen und 8 Seminaren zu je 4 Tagen und beinhaltet 342 Unterrichtsstunden.
Modul 6: Repetitorium (Wahlmodul)
Die Übungsstunden sind aufgeteilt in Parietal 63 Unterrichtsstunden, Viszeral 63 Unterrichtsstunden, Craniosacral 54 Unterrichtsstunden und Integration 81 Unterrichtsstunden. Das Repetitorium kann auch separat pro Themengebiet (Parietal / Viszeral / Craniosacral / Integration) belegt werden.


Prüfungen / Zertifikate
Nach Abschluss der Module 1 - 4 findet jeweils eine schriftliche und eine praktische Prüfung statt, die mit einem Zertifikat abschließt. So kann eine optimale Studienkontrolle von Anfang an gewährleistet werden. Nach Besuch der Module 1-4 incl. erfolgreich bestandener Prüfungen, kann das Modul 6 (Spezialisierung) belegt werden, welches mit der Abschlussprüfung endet.

Modul 7 - Sonderkurse (Wahlmodul)
Bei den Sonderkursen handelt es sich um Komplementärkurse, die in regelmäßigen Abständen angeboten werden. Hier wird ergänzend zur regulären osteopathischen Ausbildung auf spezielle Themengebiete der Osteopathie eingegangen. Die Kurse sind sowohl für Therapeuten mit abgeschlossener Osteopathieausbildung als auch für sich in Ausbildung befindliche Teilnehmer wichtig und interessant. Die Sonderkurse sind einzeln buchbar. Die Unterrichtsstunden werden auf die 1.350 Unterrichtsstunden der Vollausbildung angerechnet. Mögliche Themenbereiche sind z.B. Vertiefung einzelner osteopathischen Themen, Muskeltests nach Dr. Kendall und nach Dr. Goodheart, Funktionelle Muskeltests und deren Einsatz in der osteopathischen Diagnostik, funktionelle Herzbeschwerden, Praktisches Qi Gong, Biomechanik & energetische Konzepte, Tapingtechniken (Einsatz von Kinesiotapes in muskulären, viszeralen, osteoartikulären und vaskulären Bereichen), TMJ - Dysfunktionen des Kiefergelenkes und ihre Auswirkungen auf die Gesamthomöostase des Körpers, Interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Kieferorthopäden bei CMD u.a.

Modul 8 - Osteopathie für Kinder (Wahlmodul)
Die im Rahmen dieses Moduls vorgestellten Techniken und Herangehensweisen richten sich an Therapeuten, die in ihrer Praxis speziell mit Babys und Kindern arbeiten wollen. Das Modul umfasst 2 Seminare.


 
Prospekt anfordern
Bitte senden Sie mir kostenloses Infomaterial zu:
info@ifpo-osteopathieakademie.de
Sie können uns Ihre Adressdaten auch telefonisch mitteilen: 0234 - 95 09 808
Dabei sein als Gasthörer
Bitte kontaktieren Sie mich zur Terminvereinbarung:
info@ifpo-osteopathieakademie.de
 

IFPO Osteopathieakademie - Hattinger Straße 44 - 44789 Bochum - Telefon: 0234 - 95 09 808 - Email: info@ifpo-osteopathieakademie.de